Antirassistischer Solidarity-Block am 1. Mai: Unsere Solidarität gegen ihren Rassismus!

Auf der Demo »Alles muss man selber machen — Feministisch, Solidarisch, Klimagerecht gegen den Wahlkampfauftakt der AfD!« am 1. Mai 2019 in Erfurt wird es einen Solidarity-Block geben. Dieser positioniert sich gegen die nationalistische und rassistische Politik der AfD und solidarisiert sich mit den Menschen, die zum Ziel dieser rechten Hetze werden.

Organisiert wird der Solidarity-Block von MOVE e.V., der Seebrücke Erfurt und dem Sprachcafé.

Unsere Solidarität wollen wir mit Schildern, Transpis, aber auch farblich zeigen: Die Block-Farbe ist Orange. Im Zuge der SEEBRÜCKE-Bewegung wurde Orange zur Farbe der Solidarität mit Menschen auf der Flucht, zum Symbol für sichere und legale Fluchtwege nach Europa, für universelle Menschenrechte und gegen das Sterben an allen Mauern und in allen Meeren! Das greifen wir auf und protestieren am 1. Mai gegen die menschenverachtende Ideologie der AfD, gegen die völkische und rassistische Hetze von Höcke und Co., die ausgrenzt, unterdrückt und tötet.

Wir laufen in Orange, wir laufen gemeinsam und in grenzenloser Solidarität! Kramt also gerne eure orangenen Klamotten, Mützen etc. heraus und werdet kreativ.

***WICHTIG***:
Der Solidarity-Block soll ein Safe Space auf der Demo sein! Er bildet die Spitze der Demo vom Anfang bis zum Schluss. Gemeinsam wollen wir dafür sorgen, dass sich hier alle, aber besonders diejenigen, die keine direkte Begegnung mit der Polizei wollen, sicher und geschützt fühlen!

Wir erklären uns solidarisch mit allen Veranstaltungen und den vielfältigen Formen des zivilen Ungehorsams, mit denen gegen die Rechten protestiert und sich ihnen in den Weg gestellt wird.

Der Wandel hin zu einer besseren Gesellschaft kommt nicht von allein, es liegt an uns, ihn zu erkämpfen! Denn wie wir wissen: Alles muss man selber machen! Kommt deshalb am 01. Mai nach Erfurt auf unsere Demo!

Am 1. Mai gegen die AfD in Erfurt

Am 1. Mai ist einiges los in Erfurt. Die thüringische AfD um Björn Höcke will mit mehreren tausend Menschen ihren Wahlkampfauftakt begehen. Dagegen gehen wir auf die Straße! Ab 9 Uhr treffen wir uns an der Staatskanzlei (am „Hirschgarten“) in Erfurt. Unsere Demo wird sich aus einem queerfeministischen, einem klimagerechten und einem Solidarity-Block zusammensetzen.

Parallel zu unserer Demo trifft sich – ebenfalls an der Staatskanzlei – die DGB bzw. Zusammenstehen-Demo. Wir werden gemeinsam starten, um anschließend die AfD mit Hilfe von zwei verschiedenen Routen „in die Zange“ zu nehmen.

Zudem ruft das Schauzevoll-Bündnis an diesem Tag zu zivilem Ungehorsam auf.

Weitere Infos zu unserer Demo findet ihr hier.

Schnauzevoll hat zudem einen Überblick über alle Aktionen rund um den 1. Mai erstellt:

Los geht’s schon am 30. April 18 Uhr mit einer Voabenddemo bzw. Mahngang der Gruppe Erfurt im Nationalsozialismus. Start: 18 Uhr am Hauptbahnhof. Anschließend gibt es in der Offenen Arbeit (Allerheiligen Straße) eine Küfa, sowie eine Schlafplatzbörse und letzte Infos zu den Aktionen am 1. Mai.

Eine Übersicht inkl. Karte gibt es hier.

Wir werden euch über unseren Blog und unsere Social Media-Kanäle weiter auf dem Laufenden halten.

Alles muss man selber machen!

Feministisch, Solidarisch, Klimagerecht gegen den Wahlkampfauftakt der AfD!

Am 1. Mai 2019 plant die AfD einen Aufmarsch mit mehreren tausend Menschen in Erfurt. Diese Großdemonstration soll den Wahlkampfauftakt für die drei ostdeutschen Landesverbände Brandenburg, Sachsen und Thüringen darstellen. Dass diese drei Landesverbände, die dem völkisch-nationalistischen „Flügel“ der AfD um Björn Höcke zugeordnet werden, genau am 1. Mai – dem Arbeiter*innenkampftag – nach Erfurt mobilisieren, ist kein Zufall: Die AfD greift die Frage nach sozialer Gerechtigkeit auf und bietet für gegenwärtige Krisen und Missstände völkische und nationalistische Lösungen an.

Wir lehnen die menschenfeindliche Politik der AfD ab! Anstatt dessen fordern wir grenzenlose Solidarität mit Geflüchteten, das Ende der Unterdrückung von Frauen bzw. Diskriminierung von Trans, Inter, Queers, Lesben und Schwulen. Wir setzen uns für ein verantwortungsvolles Handeln, eine effektive Klimapolitik und konsequenten Antikapitalismus ein! Der Wandel hin zu einer besseren Gesellschaft kommt nicht von allein, es liegt an uns, ihn zu erkämpfen! Denn wie wir wissen: Alles muss man selber machen! Vollständiger Aufruf…

Kommt zu unserer Demonstration am 1. Mai 2019 nach Erfurt (9 Uhr vor der Staatskanzlei)!